Keine 5 Minuten für einen Kaffee? Trotz Dauerbelastung im Job regelmäßige Auszeiten genießen

Regelmäßige Zeit-für-Mich-Momente sind effektive Stresskiller

Neulich berichtete mir meine Kundin Petra ganz gedankenversunken von einer Begegnung mit einer Kollegin, die sie sehr aufgewühlt hat.

Petra ist in einem mittelständischen Unternehmen verantwortlich für ein Team von acht Kolleginnen und Kollegen. Untereinander verstehen sich alle sehr gut und auch die Stimmung ist in der Regel immer positiv, obwohl alle sehr viel zu tun haben und unter enormem Zeitdruck arbeiten müssen.

In der Mittagspause gehen alle Kolleginnen und Kollegen gemeinsam in die Kantine, Petra ist jedoch bisher noch nie mitgegangen. Als Teamleiterin steht sie unter starkem Druck durch die Geschäftsleitung und macht regelmäßig Überstunden, um alles zu schaffen. In ihrer Freizeit muss sie sich um ihre Familie, ihre Eltern und den Haushalt kümmern – Stress pur.

An einem Montag Mittag fragte eine Kollegin eher so nebenbei mal wieder, ob Petra mit in die Kantine kommen möchte. Als sie sagte, dass sie sehr viel zu tun habe und keine Zeit für eine Mittagspause habe, weil sie nachher pünktlich gehen muss, antwortete ihre Kollegin barsch: „Du wirst doch wohl wenigstens 5 Minuten für einen Kaffee haben?!“

Wie ein Blitz durchfuhr sie diese Antwort – und sie konnte auf die Schnelle gar nichts erwidern. Sie hatte mal wieder ein anstrengendes Wochenende hinter sich und auch mal wieder eine schlaflose Nacht, so dass sie sich zunehmend müde und erschöpft fühlte. Da sie dem also nichts entgegen zu setzen hatte, ging sie zum ersten Mal seit langem wieder mit ihrem Team in die Kantine.

Den meisten meiner Kundinnen geht es ähnlich wie Petra. Sie sind Unternehmerinnen oder arbeiten in einer Führungsposition und nehmen sich oftmals keine Zeit für eine Pause.

Studien bestätigen, dass gerade Frauen in Führungspositionen dazu neigen, nicht auffallen zu wollen und denken, immer besser sein zu müssen als ihre männlichen Kollegen.

Mehr Gelassenheit und mehr Verschnaufpausen

Möchtest du mehr Gelassenheit und mehr Verschnaufpausen in deinem vollgestopften Alltag?!

Dann melde dich für mein kostenloses 10-Tages-Training an.

Sei immer fit und entspannt – im Job und in der Freizeit!

Warum haben Frauen in Führungspositionen keine Zeit?

Es sind 3 Antworten, die ich immer wieder von meinen Kundinnen höre:

1. Ich muss mich behaupten und durchsetzen

Frauen, die eine Führungsposition übernehmen und sich beruflich weiterentwickeln wollen, haben oftmals das Gefühl, mehr leisten zu müssen und besser sein zu müssen als ihre männlichen Kollegen.

Allerdings setzen sie sich dadurch selbst unnötig unter Druck, denn viele von ihnen haben in der Regel bessere Schul-/Studienabschlüsse als die Männer im Unternehmen und sind somit von den Voraussetzungen her qualifizierter.

2. Ich habe keine Lust, so viel (unnötige) Zeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen zu verbringen

In vielen Studien wurde untersucht, wie Mitarbeitende ihre Pausen nutzen und wo sie ihre Informationen austauschen – z. B. in kurzen Pausen am Kaffeeautomaten, am Kopierer o.ä.

Eine kurze Pause für eine Schnack oder einen kurzen Austausch zu nutzen, fördert nicht nur das Betriebsklima, sondern ist auch informativ!

3. Eine Pause ist verschwendete Zeit

Viele nehmen sich keine Pause im Job – die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich. Oft wird in den Pausen durchgearbeitet, das Brot nebenbei gegessen. Viele stehen nur auf, um sich kurz einen Kaffee zu holen. Von Erholung kann hier keine Rede sein.

Pausen sind im Arbeitsalltag gesetzlich vorgeschrieben und das nicht ohne Grund. Der Körper und der Geist brauchen zwischendurch Phasen der Entspannung – nur so kann eine gute Konzentration und Leistungsfähigkeit über den gesamten Arbeitstag gewährleistet werden.

Auch Petra hat mittlerweile dazu gelernt ...

Sie geht jetzt regelmäßig mittags mit ihren Kolleginnen und Kollegen in die Kantine. Denn an besagtem Montag hat sie sich sehr nett mit einer Kollegin unterhalten, denn sie haben zufällig festgestellt, dass sie einen gemeinsamen Bekannten haben. Das war ein tolles und intensives Gespräch, weitere folgten seit dem.

Und was Petra auch festgestellt hat: dass ihr die Pause mit den Gesprächen so gut tut, dass sie nach der Mittagspause nicht mehr ihr übliches Tief hat, sondern gut gelaunt und produktiv in den Nachmittag startet.

Tipps für einen entspannten Alltag

Wenn du jede Woche Tipps für einen entspannten Alltag in dein Postfach bekommen möchtest,

dann melde dich hier kostenlos an.

Hallo, ich bin Kirsten,
ich zeige dir, wie du ruhig, gelassen und mit Kraft und Energie deinen Alltag stemmen kannst – so bekommst du deinen Job und deine Familie unter einen Hut und hast sogar noch Zeit für dich!

Social Media

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Tipps für einen entspannten Alltag

Erhalte regelmäßig Tipps und praktische Übungen in deine E-Mail-Post-Box, um entspannt und gelassen in die Woche zu starten.